Allgemein

EPT Barcelona

Kaum versieht man sich, ist die Zeit schon wieder vorüber. Und so auch bei der EPT in Barcelona. Man hat das Gefühl es ging gerade erst los, aber bereits jetzt ist es schon wieder vorbei und die EPT in Barcelona ist Geschichte. Am Ende konnte der ehemalige Full-Tilt-Pro John Juanda  den Sieg einstreichen und damit auch eine Siegprämie in Höhe von über 1 Million Euro. Damit gehört er nun zu den erfolgreichsten Pokerspielern überhaupt.

Denn es war die größte EPT aller Zeiten. Noch nie beteiligten sich so viele Spieler an der EPT und noch nie lag soviel Geld im Preispool : Über 8,2 Millionen Euro lagen im Preispool. Nach 5 Tagen waren dann von 1.694 Startern noch 9 Spieler übrig, die um den Sieg kämpften. Und jeder dieser neun Spieler wußte, dass es die Summe von 104.000 Euro bereits sicher hatte.

Und so ging der Final Table dann am Ende aus :

1 John Juanda US €1.025.092 (D)
2 Steven Warburton UK €94.1613 (D)
3 Frederik Jensen Denmark €810.294 (D)
4 Denys Shafikov Ukraine €405.100
5 Rainer Kempe Germany €320.400
6 Andreas Samuelsson Sweden €253.900
7 Amit Touma Lebanon €194.100
8 Mario Sanchez Spain €137.080
9 Victor Bogdanov Russia €104.000

 

 

 

Titan Poker

EPT Barcelona €25K Highroller

Es stand das €25K Highroller bei der EPT in Barcelona auf dem Programm. Ursprünglich war geplant dieses Turnier nur einen Tag laufen zu lassen. So der Plan …. doch manchmal kommt es anders als man denkt. Doch um 5 Uhr am Morgen konnte dann keiner mehr und so musste das Turnier dann doch unterbrochen werden.

Hier erst einmal die Eckdaten :

Spieler: 3/152
Buy-in: €25.000
Preispool: €3.724.000

Der Sieger wird sich über eine Prämie in Höhe von €865.900 freuen.
Und es gab einige der Topfavoriten, die schon raus sind und somit ohne Geld nach Hause müssen : Dario Sammartino, Dominik Nitsche, Benny Spindler, Dzmitry Urbanovich, Andrew Chen, Erik Seidel oder beispielsweise auch Marko Neumann sind bereits raus.

Hier die momentanen Top 3 :
<table>
<tbody>
<tr>
<td>Martin Finger</td>
<td>DE</td>
<td>7,640,000</td>
</tr>
<tr>
<td>Liv Boeree</td>
<td>EN</td>
<td>3,860,000</td>
</tr>
<tr>
<td>Mark Teltscher</td>
<td>DE</td>
<td>3,700,000</td>
</tr>
</tbody>
</table>

Seminole Hard Rock Poker Open

Das Highroller Turnier bei der Seminole Hard Rock Poker Open wurde gespielt und es gibt einen Sieger. Über den Sieg, den Titel und natürlich das Preisgeld freut sich Jason Mercier. Über  650.000 Dollar Preisgeld landen nun auf seinem Konto und dieser Erfolg ist nicht der erste in diesem Jahr. Bereits im Juni diesen Jahres konnte er sich ein Bracelet holen.

Hier nun das Ergebnis :

Platz Spieler Preisgeld
1 Jason Mercier $652.800
2 Ian O’Hara $391.700
3 Sean Winter $245.500
4 Ankush Mandavia $186.200
5 Barry Hutter $141.900
6 David Sands $116.600
7 Ashwin Sarin $93.400
8 Phil Laak $74.400
9 David Peters $57.500

Und wenn es so weiter geht, so wird man von dem Amerikaner in diesem Jahr sicherlich noch so einiges hören …

Finale bei der Partypoker.net World Poker Tour National

Im King’s Casino Rozvadov endete diese Woche die “Partypoker.net World Poker Tour National” . Das Finale war ein €1.100 Main-Event und am Ende konnte ein Spieler aus Deutschland den Sieg davon tragen. Manig Loeser bezwang am Ende Jeffrey Brouwer im Heads-Up und kassierte 76.000 Euro Siegprämie.

Entries: 374
Buy-in: €1.100
Preispool: €362.780
Sieger: Manig Loeser

Hier die Top 10 :
<table width=”548″>
<tbody>
<tr>
<td><strong>1</strong></td>
<td><strong>Löser</strong></td>
<td><strong>Manig</strong></td>
<td><strong>Germany</strong></td>
<td><strong>€ 76.000</strong></td>
</tr>
<tr>
<td>2</td>
<td>Brouwer</td>
<td>Jeffrey</td>
<td>Netherlands</td>
<td>€ 53.000</td>
</tr>
<tr>
<td>3</td>
<td>Kos</td>
<td>Sebastián</td>
<td>Czech Republic</td>
<td>€ 34.000</td>
</tr>
<tr>
<td>4</td>
<td>Kaiser</td>
<td>Marius</td>
<td>Germany</td>
<td>€ 25.395</td>
</tr>
<tr>
<td>5</td>
<td>Goossens</td>
<td>Michaël</td>
<td>Belgium</td>
<td>€ 19.046</td>
</tr>
<tr>
<td>6</td>
<td>Dolák</td>
<td>David</td>
<td>Czech Republic</td>
<td>€ 15.237</td>
</tr>
<tr>
<td>7</td>
<td>van Oort</td>
<td>Paul</td>
<td>Netherlands</td>
<td>€ 12.951</td>
</tr>
<tr>
<td>8</td>
<td>Palyuga</td>
<td>Andriy</td>
<td>Czech Republic</td>
<td>€ 10.521</td>
</tr>
<tr>
<td><strong>9</strong></td>
<td><strong>Hofer</strong></td>
<td><strong>Markus</strong></td>
<td><strong>Austria</strong></td>
<td><strong>€ 7.800</strong></td>
</tr>
<tr>
<td>10</td>
<td>Maruccia</td>
<td>Gioele Michele</td>
<td>Luxembourg</td>
<td>€ 5.551</td>
</tr>
</tbody>
</table>

Poker EM Velden

Beim Main Event der Poker EM in Velden geht es stark dem Ende entgegen. Der Buy-In lag bei 4.350 Euro und nun wird sich bald entscheiden, wer am Ende den Sieg davontragen wird. Immerhin liegt der Preispool bei   €676.338 und zu Beginn waren 169 Spieler mit von der Partie.

Am Ende des zweiten Tages waren dann noch 46 Spieler übrig , die dann in den dritten Tag starteten. Und zu Beginn waren eine bekannte Gesicht mit von der Partie, doch viele mussten sich bereits verabschieden. So auch : Benny Spindler , Martin Finger, Harry Casagrande und Erich Kollmann. Sie schafften es nicht mal in die 18 bezahlten Plätze.

Und diese neun haben es nun an den Final Table geschafft :

 

Ismael Bojang A 1.669.000
Timo Schneider D 1.636.000
Simon Boss CH 1.336.000
Josip Simunic A 1.119.000
Stefan Huber CH 1.103.000
Max Lehmanski D 618.000
Manig Loeser D 397.000
Bernhard Haider A 325.000
Tomasz Gluszko PL 241.000

EPT Barcelona

Die 12. EPT-Saison steht in den Startlöchern. Und für so manch einen passionierten Pokerspieler dürfte die Zeit auch wirklich langsam lang werden. Immerhin ist die WSOP bereits seit mehr als 1 Monat Geschichte. Zeit also für den Start eines neuen großen Pokerturnieres.
Barcelona wird – wie in den vergangenen Jahren auch – Start für die EPT werden. Insgesamt stehen 71 Turniere vom 18. bis zum 30. August auf dem Plan. Das Main-Event wird dann live vom 26. bis zum 30. August laufen.

Nach Barcelona steht dann in diesem Jahr zum erst zweiten Mal ein Stopp in Malta auf dem Programm.

Hier erst einmal eine Übersicht, der bis jetzt bekannten Termine :

&nbsp;
<h2>Termine EPT Saison 12</h2>
<div>
<table>
<thead>
<tr>
<th>Datum</th>
<th>Ort</th>
</tr>
</thead>
<tbody>
<tr>
<td>19. bis 30. August 2015</td>
<td>EPT12 Barcelona</td>
</tr>
<tr>
<td>21. bis 31. Oktober 2015</td>
<td>EPT12 Malta</td>
</tr>
<tr>
<td>6. bis 16. Dezember 2015</td>
<td>EPT12 Prag</td>
</tr>
<tr>
<td>6. bis 14. Januar 2016</td>
<td>PokerStars Caribbean Adventure</td>
</tr>
<tr>
<td>10. bis 20. Februar 2016</td>
<td>EPT12 Dublin</td>
</tr>
<tr>
<td>März 2016</td>
<td>TBA</td>
</tr>
<tr>
<td>26. April bis 6. Mai 2016</td>
<td>EPT12 Monaco</td>
</tr>
</tbody>
</table>
</div>

Mit 888poker zum WSOP Main Event

Seit einigen Tagen läuft nun auch das Main Event der WSOP. Offizieller Partner ist 888poker und deshalb hatten 128 Spieler von 888poker das Glück und dürfen beim Main Event mit von der Partie sein. Vorab gab es einige Satellites über die man sich qualifizieren konnte, um so mit dabei sein zu können. Doch die Gewinner haben nicht nur die Teilnahme beim Main Event der WSOP gewonnen sondern ein richtiges Reisepaket, mit allem drum und dran.

Und das gewonnene Reisepaket kann sich wirklich sehen lassen. Es hat einen Wert von 13.000 Dollar und beinhaltet das 10.000 Dollar Buy In zum WSOP Main Event und 7 Nächte im Palazzo Hotel. Na wenn das mal kein netter Gewinn ist …
Nur die Reisekosten mussten die Gewinner dann noch selber tragen. Aber auch hier wurde man nicht im Regen stehen gelassen, sondern jeder Gewinner bekam einen Zuschuß von 1400 Dollar. Und so kleine Zusatzextras wie der Besuch einer exklusiven Party oder Werbekleidung von 888poker waren dann auch noch drin.
Es ist nur sehr spannend, wo diese 128 Pokerspieler am Ende landen werden und da sie alle mit 888poker Kleidung unterwegs sein dürften, dürfte man sich leicht ausmachen können. Vielleicht schafft es einer von Ihnen ja sogar bis an den Final Table im November ?

Diese Reise ist bei weitem nicht die erste in diesem Jahr, die man über 888poker gewinnen konnte. Es gab bereits mehrere Reisen zur hauseigenen 888Live Local Series zu gewinnen. Und bei allem Respekt für das online Pokern, diese Live Poker Events sind doch immer wieder etwas besonderes.

Über eine halbe Million Deutsche sind spielsüchtig

Gut, wer hin und wieder gerne mal ein Spielchen wagt, sei es nun Pokern, Spielautomaten oder auch ein anderes Glücksspiel, dagegen kann wohl niemand etwas einzuwenden haben. Wenn es dann allerdings überhand wird, mit dem Spielen, dann ist Vorsicht geboten und man sollte dringend etwas dagegen unternehmen.

Aus einem Bericht von 2011 , den die Studie zu Pathologischen Glücksspielen und Epidemiologie (PAGE) hervorgebracht hat, geht hervor, dass über eine halbe Million Deutsche spielsüchtig sind . Es geht um Spielautomaten, Sportwetten und eben alle Arten des Glücksspieles.

Nun muss man sich aber einige Fragen stellen : Wer hat die 500.000 Spielsüchtigen erfasst ? Die Beratungsstellen etwa ? Eine solch hohe Kapazität haben die eigentlich gar nicht.  Und dann tauchen in der Liste noch 3,5 Millionen Deutsche auf, die einen Hang zur Spielsucht haben. Wer fällt denn bitteschön in diese Kategorie ? Jeder der einmal in der Woche online spielt oder jeder der einmal im Monat ins Spielcasino geht ?

Und dann denke man doch an die Millionen Menschen, die Lotto spielen ? Von Lotto ist nie als Glücksspiel die Rede. Und warum ? Weil das typische Lotto 6 aus 49 immer noch in staatlicher Hand ist und diese Millionen und noch mehr Millionen an Einnahmen will man natürlich nicht verlieren… Und diese Praxis ist doch mehr als zweifelhaft.

Die Spielsucht ist ein wirklich ernst zu nehmendes Thema und wer betroffen ist, sollte sich dringend Hilfe holen oder eine entsprechende Stelle aufsuchen. Wenn wir jedoch schon von Sucht sprechen, dann müssen doch bitte schön alle Aspekte berücksichtigt werden und nicht nur einige wenige.

 

 

Deutscher gewinnt Bracelet bei der WSOP

Das zweite Event bei der WSOP stand auf dem Programm und es handelte sich um ein $1.500 Extended Play NLH Turnier. Der Buy-In lag bei $1.350 + $150 und bei 1914 Spielern wurde so ein Preispool in Höhe von 2.583.900 Dollar kreiert.
Extended-Play heißt, das ein ganz normales No-Limit-Hold’em gespielt wird, nur das die Levelzeiten um einiges höher sind. Daher dauert das Turnier natürlich viel viel länger und so wird der Final Table erst am fünften Tag ausgespielt.
Am Ende holte sich Adrian Apmann den Titel und ein Preisgeld in Höhe von über einer halben Million Dollar. Zuvor konnte bereits der Spieler Paul Michaelis ein Bracelet nach Deutschland holen.
Hier die ersten zehn Plätze in der Übersicht :
<table>
<tbody>
<tr>
<td>1.</td>
<td><strong>Adrian Apmann</strong></td>
<td>Austria</td>
<td>$478.102</td>
</tr>
<tr>
<td>2.</td>
<td>Yehoram Houri</td>
<td>France</td>
<td>$295.727</td>
</tr>
<tr>
<td>3.</td>
<td>Barny Boatman</td>
<td>United Kingdom</td>
<td>$204.464</td>
</tr>
<tr>
<td>4.</td>
<td>Anthony Diotte</td>
<td>Canada</td>
<td>$147.463</td>
</tr>
<tr>
<td>5.</td>
<td>D.J. Buckley</td>
<td>United States</td>
<td>$107.800</td>
</tr>
<tr>
<td>6.</td>
<td>Kurt Lichtman</td>
<td>United States</td>
<td>$79.842</td>
</tr>
<tr>
<td>7.</td>
<td>Konstantin Puchkov</td>
<td>Russia</td>
<td>$59.920</td>
</tr>
<tr>
<td>8.</td>
<td>Artem Metalidi</td>
<td>Ukraine</td>
<td>$45.554</td>
</tr>
<tr>
<td>9.</td>
<td>Ross Gottlieb</td>
<td>United States</td>
<td>$35.063</td>
</tr>
<tr>
<td>10.</td>
<td>April Facey</td>
<td>Canada</td>
<td>$27.337</td>
</tr>
</tbody>
</table>

Vanessa Rousso bald im BigBrother Container

Wer sich ein bisschen mit dem Pokern auseinandersetzt, der kennt bestimmt den Namen Vanessa Rousso. Vanessa war lange Zeit ein Gesicht von Pokerstars und ist die Nummer 2 der weiblichen Pokerspieler, was Live- und Online-Turniere angeht.
Und nun soll sie also in den Big Brother Container ziehen. Wieso das denn ? Und es dauert nicht mehr lange. Ab dem 24. Juni soll die Frau, auch bekannt unter dem Namen Vanessa “Lady Maverick” Rousso dann also im Big Brother Container zu sehen sein.

2007 wurde Sie beim WCOOP Main Event auf PokerStars Zweite und kassierte dafür eine Summe von 700.000 Dollar .Und auch beim Heads-Up Championship 2009 wurde sie Zweite. Sie also in der Pokerszene wahrlich keine Unbekannte. Auf der Women’s all Time Money List des Hendon Mob liegt Sie auf einem 5. Platz mit über 3,5 Millionen Dollar Livetime-Earnings.

Sie wurde gefragt, was Sie wohl in ihrer Zeit im Container am meisten vermissen werde, daraufhin Rousso : “Nicht mit meiner Freundin reden zu können, wird sicherlich das Schwerste der ganzen Erfahrung. Wir stehen uns sehr, sehr nahe und ich verlasse mich voll und ganz auf sie. Ich weiß, ich werde sie schrecklich vermissen.”

14 Personen werden am dem 24. Juni in dem von Kameras überwachten Haus des amerikanischen Senders CBS leben.